Praxis für Gestalttherapie mit Kindern und Jugendlichen

Kinder blühen auf,
wenn sie sich wieder annehmen.

In meiner Praxis erlebe ich immer wieder, wie positiv sich Kinder entwickeln, wie sie aufblühen, wenn sie beginnen, sich wieder anzunehmen und sich selbst und andere besser zu verstehen.

Kinder stehen aus unterschiedlichen Gründen unter einem starken Leidensdruck und verhalten sich in ihrer Not oft so, dass sie das, was sie am meisten bräuchten, kaum noch erhalten – Zuwendung und Anerkennung. Ich helfe ihnen dabei, Blockaden zu lösen, eingefahrene Rollen zu verlassen und neue Wege zu gehen, bis sie sich selbst ohne therapeutische Hilfe wieder gut weiterentwickeln können.

Ich finde es schön zu sehen, dass man jedes Kind wirklich mögen kann, wenn man sich von seiner inneren Not berühren lässt. Dabei verliere ich nie sein Potenzial, das, was es kann, aus den Augen. Die Eltern, die ich unterstütze und begleite, nehmen bei diesem Prozess einen wichtigen Platz ein.


Fortbildung und Supervision

Die Arbeit mit anstrengenden Kindern
soll wieder mehr Freude machen.

In den letzten Jahren habe ich mein Angebot um Fortbildung und Supervision erweitert, weil es mir ein Anliegen ist, mein Wissen und meine Erfahrung weiterzugeben. Menschen, die sich „schwieriger“ Kinder und Jugendlicher annehmen, möchte ich neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten eröffnen – trotz oder gerade wegen der Herausforderungen, die einen nicht selten an eigene Grenzen bringen.

Ich will dazu beitragen, dass die Arbeit auch mit anstrengenden Kindern und Jugendlichen wieder mehr Freude macht und sich leichter anfühlt. Wenn wir die uns anvertrauten Kinder unterstützen können, beziehungsfähige und starke Menschen zu werden, haben wir viel erreicht.


Mehr zu meiner Person erfahren Sie hier.